Sonne in unserem Heim

Die Hersteller von Solarkonzentraten

Eine der Alternativen mit den besten Zukunftsaussichten für die Reduzierung des Preises und die Erhöhung der Effizienz der Systeme für die Nutzung von Solarenergie ist der Gebrauch von konzentrierter Solarenergie. So werden der Bereich (und der Preis) des teueren Fotoumwandlungsmaterials sehr verringert. Da es sich um einen kleinen Bereich handelt, können teurere aber auch effektivere Fotoelemente verwendet werden. Man kann auch Flüssigkeit oder Dampf auf eine sehr teuere Temperatur erhitzen und so steht eine effektive Energieproduktion zur Verfügung. Wenn sie einmal konzentriert ist, kann die Solarenergie zur maßgebenden Stelle für direkte Beleuchtung oder Erhitzung transportiert werden.

Die Hersteller von parabolischen Konzentraten sind am effizientesten, aber sie sind teuer und schwer. Es ist sehr schwer, Spiegel mit einer unterschiedlichen Größe der Ladungsproduktion herzustellen.

Trotzdem installiert das Solarenergiesystem des Unternehmens industriell hergestellte Konzentrationssysteme mit parabolischen Spiegeln.

Solarzellen wurden auf nanotechnologischer Basis entwickelt. Nanomaterial hat die Form eines Kristalls, das als Nanokristall bekannt ist. Sie enthalten zwischen 100 und 100 000 Atome. Sie sind ungefähr 75 000 Mal kleiner als der Durchmesser eines menschlichern Haares… Sie werden aus billigerem Material hergestellt und ihre Beweglichkeit und leichte Konstruktion sind der Hauptfaktor für die Schaffung neuer Märkte für erneuerbare Energie.

Die Technologie „Tandemzelle“

Zur Unterstützung der Perspektive „Wasserstoffzellen“ werden riesige Mengen an Wasserstoff benötigt.

Bisher war die traditionelle Elektrolyse der einzige Weg zur Erhaltung. Zwei getrennte Systeme werden benötigt teuere photovoltaische Felder und getrennt ein Gerät für die Elektrolyse (teuer wegen des verwendeten Katalysator-Platins und Palladiums).

Aber die britische Firma „Hydrogen solar“ (Solarwasserstoff) patentierte eine „fotoelektrothermische“ Methode, die viel effizienter ist. Die Technologie heißt „Tandemzelle“. Dort wird für die genaue Bearbeitung von Wasserstoff ein Paket „in der Art eines Sandwiches“ durch spezielle Solarzellen verwendet.

Die erste Schicht ist halb durchsichtig (eine Nanokristallschicht aus Metalloxid). Sie absorbiert ultraviolette und blaue Strahlen.

Zusammen produzieren sie elektrisches Potential, das sich dazwischen befindliches Wasser in seine Bestandteile, nämlich Wasserstoff und Sauerstoff zerlegen kann. Die beiden Felder sind in einem speziellen Schema mit Konduktoren verbunden.

Die Urheber schätzen den Faktor für die nützliche Vorgehensweise bei diesem Prozess auf 8 %.

Das experimentelle System, das „Hydrogen solar“ verwendet, produziert einige Kilo Wasserstoff für 24 Stunden.
Prozesses auf bis zu 10 % verbessert wird und das Dach der Werkstatt mit solchen Zellen bedeckt wird, dann ist der jährliche Wasserstoffgewinn genug für ein Auto, um 17 000 km mit „Brennstoffzellen aus Wasserstoff“ zu fahren!!!

Studien und technische Verbesserungen der Technologie werden noch ausgeführt.


Installationen von Wärmepumpen

Die Wärmepumpen, die mit der Erde verbunden sind, erzeugen keine Wärme. Aufgrund des umgekehrten Kühlungsprozesses, entzieht die Wärmepumpe, die von einem elektrischen Motor angetrieben wird, dem Untergrund Wärme (oder die Wärme des unterirdischen Wassers oder die Wärme im Reservoir) mit einem niedrigeren Temperaturniveau und bringt es zu einem anderen Volumen, da es hier bei einem deutlich höheren Temperaturniveau entwickelt wird. Das ist gegen das Naturgesetz und kann nicht umsonst gewährt werden. Der Preis sind die Kosten für die Elektrizität zur Bedienung der Pumpe, die die Wärme der Erde (des Wassers) bewegen wird. Im Durchschnitt betragen die Kosten für elektrische Energie für die Pumpen bis zu der produzierten nützlichen Wärme 1 bis 4,8, d. h. dass die Wärmekapazität bei einer verbrauchten Kapazität von einem Kilowatt 4,8 Kilowatt beträgt.

Wenn die Temperatur des unterirdischen Wassers 12 ° C beträgt und wenn es nach der Anwendung der Wärmepumpe mit einer Temperatur von 2 ° C wieder zurück in den Boden geleitet wird, dann wird jeder Kubikmeter Wasser, der durch das System geflossen ist, nützliche Energie von ungefähr 12 Kilowatt entwickeln. Wenn eine Pumpe mit einem Soll von 10 Litern pro Sekunde zehn Minuten lang arbeitet, dann pumpt sie 6 Kubikmeter Wasser in des System; das bedeutet, dass ungefähr 46 Kilowatt Wärmeenergie übermittelt werden, was einem Wärmegenerator (zum Beispiel einem elektrischen Boiler) mit einer Kapazität von 270 kW entspricht und dann liegt die elektrische Leistung, die für den Installationsvorgang nötig ist, unter 60 kW.