Technologien für die Wasserenergieverwendung

 

Arten von Technologien

Wasserhauptanlagen (WPP) uverwenden die kinetische Energie des Wassers von einem künstlich geschaffenen Wasserfall (Dammmauer).Dies ist eine sehr weitgehende Hydrotechnologie, die keine vollständige Verwendung von allen natürlichen Wasser-merkmalen macht.

Hydrokinetische Anlagen (HHKP) wandeln kinetische Energie, die in fließendem Wasser ( F l ü s s e n ) vorhanden ist, mit Hilfe von hydraulischen Turbinen und e l e k t r i s c h e n Generatoren in e l e k t r i s c h e Energie um. Das Energiepotential hängt von der Wassermenge und seiner Geschwindigkeit ab.

Mit vorübergehenden implosiven Technologien kann die Wirtschaftlichkeit der hydro-kinetischen Kraftwerke (HPP) höher werden als die der WPPAnlagen.

Wasserkraft, die das Potential eines Flusses oder Stroms nutzt, hängt nicht von der Anzahl von Dämmen ab, die darauf geschaffen wurden, sondern von der Kapazität und der Verdrängung auf dem Fluss. Nur fließendes Wasser kann Turbinen in WPP-Anlagen drehen. Man kann vermeiden, das Wasser anzustauen und anzuhalten und es dann in oberirdischen Ableitungen, Leitungen oder anderen Apparaten in die Turbinen abzuleiten. Die kinetische Energie in freifließenden Flüssen kann durch Transformatoren konvertiert werden, die in den Flüssen angebracht sind (zum Beispiel Turbinen, die vollständig unter Wasser sind). Das hat zwei positive Effekte: erstens ist es bedeutend billiger und zweitens ist es umweltfreundlich.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen WPPAnlagen und hydrokinetischen Kraftwerken ist, dass die Turbinen in WPP-Anlagen das Wasser nur einmal mit einer starken Energie benutzen als Ergebnis einer künstlich geschaffenen Wasserbrandung. Die Technologien für hydrokinetische Kraftwerke benutzen den Takt niedrigen Energiewassers, das immer wieder ohne hohe Brandung fließt.

Technologie für eine Energie, die sich von der Kraft der Wellen herleitet

Es gibt zwei Hauptvorgehensweisen für die Konstruktion eines Kraftwerks, das die Kraft der Wellen nutzt. Eine davon ist die Konstruktion von Küstenkraftwerken, die die Energie der Brandung nutzen und die andere ist ein küstennahes Kraftwerk, das völlig oder halb ins Meer getaucht ist, am häufigsten in der Nähe des Ufers. Man kann nicht sagen, welche Vorgehensweise effizienter ist, weil es hauptsächlich von der Wahl der besonderen Lage an der Küste oder draußen im Meer abhängt.

Diese Vorgehensweisen sind technisch verschieden. Bisher wurden ungefähr 20 unterschiedliche Technologien für beide verwendet, sowie Kombinationen der verschiedenartigen Technologien. Die Küstenmeereskraftwerke benutzen oft Propeller-rotorturbinen gemäß der Chapman-Technologie.

Außer den Turbinen werden hydraulische Pumpen, die oft reflexiv empfänglich sind, verwendet. Sie sind für küstennahe Wellenkraftwerke typisch.

Kann ich diese Technologie in meinem Unternehmen anwenden? 

Denken Sie über die nächsten Fragen nach:

  • Gibt es in der Nähe Ihres Unternehmens einen dauerhaft fließenden Fluss?
  • Ist Ihr Unternehmen vom nationalen Stromnetz isoliert?
  • Brauchen Sie elektrische Energie?
  • Haben Sie genug Geldmittel oder eine Gelegenheit für einen längerfristigen Kredit?
    Wenn dies der Fall ist, dann ist ein Mikrohydroenergiesystem (zwischen 5 kW und 100 k W ) eine gute Lösung für Ihren Elektrizitätsanspruch.

Welche Technologie sollte man besser wählen WPP-Anlagen oder hydrokinetische Kraftwerke?
Die Nutzung hydrokinetischer Kraftwerke hat wegen des Mangels an Problemen hydrotechnischer Apparate (Dammmauer, Leitungen, Ventile) keine hohen Betriebskosten im Vergleich zu WPPAnlagen. Deshalb sind die jährlichen Betriebskosten verhältnismäßig niedrig und deshalb ist der Herstellungspreis der Energie niedrig. Es ist es nicht wert, in kleinere WPP Krafteinheiten zu investieren, weil ein hoher Anteil an Ressourcen für den Ausgleich von möglichen Umweltschäden ausgegeben werden müsste.

 







N.B. WPP-Anlagen werden wegen der Notwendigkeit zur Erhaltung der Wasserressourcen jährlich weniger als 20 % benutzt. Und die Nutzung von hydrokinetische n Installationen erreicht problemlos eine 4 bis 5 Mal höhere jährliche Ladung, was zu einer bedeutungsvollen Verringerung des Hauptpreises produzierter Energie führt.