Finanzielle Bewertung geothermische Energie

Hauptkosten der geothermischen Energie für die direkte Verwendung.

Die Hauptkosten der erhaltenen geothermischen Energie für die Prozession oder die direkte Verwendung hängt überwiegend von der Temperatur der Quelle (Wasser, Dampf) und der Entfernung des Standorts ab. Ressourcen, deren Temperatur unter 100°C liegt und die an die Oberfläche steigen, können leicht für eine direkte Erwärmung benutzt werden. Wenn die Ressource eine Temperatur von über 100 °C hat, ist es nötig bis zu einer gewissen Tiefe zu bohren, weil es eine direkte Verhältnisverbindung zwischen Temperatur und Wasser gibt.

 

Die Tabelle oben zeigt die Kosten für die Ableitung von Dampf oder heißem Wasser, wenn die Entfernung von der Quelle nicht mehr als 1 km beträgt.

Ressourcen

Kosten (Dampf)

Kosten (Warmwasser)

Temperatur
(>150°C)

3.5-6.0

- -

Durchschnittliche
Temperatur(100-150°C)

3.0-4.5

0.2-0.4

Temperatur

(<100°C)

- -

0.1-0.2

 

Die Kosten verstehen sich in Euro pro Tonne

Hauptkosten von 1 kW/h geothermischer Energie

Die Hauptkosten der erhaltenen Energie hängen sowohl von der Temperatur der Quelle als auch von der Größe der Installation ab.

 

(>150°C)

Hohe Temperaturquellen

(100-150°C)

Mittlere Temperaturquellen

(<100°C)

Niedrige
Temperaturquellen

 

Installationen
bis 5 MVW

0,05-0,07

 

0,055-0,085

0,06-0,105

Installationen (5-30 MW)

0,04-0,06

0,045-0,07

 

Nicht verwendet

Installationen
über 30 MW

0,025-0,05

0,04-0,06

 

Nicht verwendet

 

Die Hauptkosten werden in Euro pro kW/h berechnet.

Die Risiko-Kosten-Beziehung während der Konstruktion geothermischer

Installationen
Vor die Konstruktion der geothermischen Installation ist es notwendig, eine Umfrage durchzuführen, um den am besten geeigneten Platz für die Bohrung zu bestimmen.

pic013.jpg

Die Kosten verstehen sich in Millionen Euro.

Die wichtigsten Faktoren, die die Hauptkosten von geothermischer Energie beeinflussen, sind folgende:

•  Die Temperatur und die Tiefe der Ressource. Für eine Ressource, die sich näher an der Oberfläche befindet, entstehen weniger Bohrungskosten. Je h ö h e r d i e Te m p e r a t u r d e r geothermischen Quelle ist, desto höher ist ihre Energiekapazität.

•  Die Art der Ressource (Dampf, zwei Phasen und Wasser). Wenn die Quelle trockener Dampf ist, dann sind die Ausgaben für ihre Nutzung niedriger.

•  Die chemische Zusammensetzung des Wassers. Wenn chemisch aktive Gase im Wasser aufgelöst werden, dann verkürzt dies die Nutzungsdauer der Installation.

•  Die Kapazität der Ressource.

•  Die Größe der Installation. Genau wie bei den anderen Arten von RESTechnologien: je größer die Einheit, desto niedriger die Hauptkosten von 1 kW/Std.

•  Die verfügbare Infrastruktur im Gebiet. Ist die Installation in der Nähe des nationalen Stromnetzes?

•  TDie Topographie des Standortes. Wenn sich die geothermische Quelle auf einem Terrain mit schwierigen Zugangsmöglichkeiten befindet, sind die Kosten für die Installationskonstruktion höher. Die Pipeline muss länger sein und somit fällt der Druck und die Hauptkosten der produzierten Energie steigen an.

•  Indirekte Kosten - Managementkosten, gesetzliche Kosten, Versicherung, ökologische Zustimmungen, Lizenzen usw.