Das Unternehmen heißt „Les Catalpas“. Herr Michel Delage, der Direktor dieses privaten Unternehmens, ist die Person, die den Fragebogen beantwortete. „Les Catalpas“ ist ein Unternehmen aus dem Tourismussektor.

Herr Delage selbst bekam keine spezielle Schulung über erneuerbare Energie und hat höhere Schulbildung.

 

Die gewöhnlichen Energiearten, die verwendet werden, sind Elektrizität und Gas. Bezüglich der erneuerbaren Energien verwendet „Les Catalpas“ einen Prozess photovoltaischer Zellen für die Produktion von Mater für die sanitären Bereiche. Die Produktion und der Verbrauch dieser Energien kann bis zu 76 % und in einigen Fällen sogar 85 % sein, nur nicht während der Hauptsaison, wo das Niveau niedriger ist. Der Überschuss an erneuerbarer Energie kann nicht weiterverkauft werden.

 

Herr Delage hat diese Energieart aus Umweltgründen gewählt. Es gab kein spezielles Programm zur Finanzierung dieser Kapitalanlage. Die ADEME, die französische Energieagentur, hat dem Unternehmen geholfen und 60 % der Kapitalanlage zur Verfügung gestellt. Ein außerbetrieblicher sachkundiger Unternehmensberater half dem Unternehmen, den Prozess in Gang zu bringen.

 

Das Unternehmen „Les Catalpas“ kann offensichtlich zusätzliche erneuerbare Energiequellen wie beispielsweise solare Lösungen für thermische Anwendungen oder schließlich geothermische Lösungen verwenden.

 

Das Unternehmen hatte keine Organisation spezieller oder zusätzlicher Schulungskurse für diesen neuen Prozess nötig und musste keine spezialisierten Angestellten einstellen. Sollten sie Kurse brauchen, würden diese entweder aus direktem oder virtuellem flexiblen Lernen bestehen.

 

Man muss darauf hinweisen, dass das Unternehmen von einem allgemeinen Standpunkt aus von der Durchführung des RET enttäuscht ist, weil Herr Delage nicht im erwarteten Ausmaß Geld einsparte.

 

Im Bezug auf die Auswirkung kann das Unternehmen „Les Catalpas“ nicht positiv auf die anderen Interviewfragen antworten, wenn man bedenkt, dass es keinen bestimmten Prozess gab, um dem ISO-Standard oder irgendwelchen anderen Umweltstandards beizutreten. Auch über die Auswirkung auf die Umwelt kann keine Aussage gemacht werden. Deshalb beantwortete Herr Delage die restlichen Fragen mit „nein“.